23. November 2017 - TSV

Zwei knappe Niederlagen zum Auftakt

Am vergangenen Samstag begann für die Hockeyspieler des TSV Blau-Weiß Torgau die Hallensaison 2017/2018. Dabei blieb es den Knaben A vorbehalten, das erste Wettkampf-Turnier zu bestreiten. Dies war dann auch gleich das Turnier in der heimischen Wasserturmhalle.

Die Torgauer treten dabei in der Meisterrunde an und treffen dabei in einer Doppelrunde auf die Mannschaften vom SSC Jena, ATV Leipzig, CHC Köthen, ESV Dresden und HC Osternienburg.

In Torgau traf man im ersten Spiel auf die Jungen vom ESV Dresden. Beide Mannschaften begannen druckvoll und wollten in den 2 mal 12 Minuten Spielzeit als Sieger vom Platz gehen. Die Dresdner nutzten dabei ihre individuelle Klasse, und die Torgauer setzten ihren Kampfgeist dagegen. Doch beide Abwehrreihen waren in den meisten Duellen die Sieger. Mitte der ersten Hälfte ein Stellungsfehler der Blau-Weißen, der Dresdner Stürmer nutzte diesen und schoss den Ball hoch ins Tor. Torwart Justus Ritter, welcher den verhinderten Stammkeeper K. Schindler vertrat, war dabei machtlos. Nun pendelte das Spiel hin und her. Als alle schon mit dem 0:1 als Endergebnis rechneten, drückte Leopold Pinta aus einer unübersichtlichen Situation den Ball zum Ausgleich ins Tor. Gleich im nächsten Spielzug ergab sich nochmal eine Chance für Dresden, aber ohne Erfolg. Jetzt war das Unentschieden eigentlich sicher. Denkste! Statt den Ball nach vorne ins Aus zu spielen, wurde dieser vertändelt und der Gast traf 15 Sekunden vor Schluss zum 1:2 ins Tor. Schade! Und 5 Euro ins Phrasenschwein: „Aus Fehlern lernt man!“.

Im zweiten Match des Tages wollte man gegen den SSC Jena ein besseres Ergebnis erzielen. Gleich mit der ersten Balleroberung durch Tim Zimmermann, einem schnellen Pass auf Phillip Zembol und der ins Tor und somit 1:0 für den TSV. Leider hielt diese Führung nur bis zur Hälfte der ersten Halbzeit, und die Thüringer konnten ausgleichen. Das war dann auch der Pausenstand. Auch in Hälfte 2 wieder der bessere Start für die Gastgeber: Pass T. Zimmermann und Tor Ph. Zembol. Doch leider waren die Jenenser besser bei der Chancenverwertung und trafen noch 2 mal. Allerdings ging dem 3. Treffer wieder ein Bock (Abspielfehler) in der Abwehr voraus. Damit ging auch das zweite Spiel des Tages unglücklich verloren.

Zum Glück ist am Samstagmittag in Dresden gleich wieder die Chance endlich Punkte zu holen.

Torgau: Justus Ritter, Julius Ritter, Arthur Nitz, Phillip Zembol, Fynn Ebert, Tim Zimmermann, Theo Manthey, Leopold Pinta, Lennox Illmann

Knaben A Dresden / Jena /

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen