1. März 2016 - TSV

Total verrückt – Der TSV spielt um die Meisterschaft!

Im fünften Punktspielturnier der aktuellen Hallenhockeysaison reisten die Torgauer Ende Januar nach Osternienburg und wollten ihren zweiten Tabellenrang verteidigen. Gegen den Leipziger SC erspielten die BW´en nach einer starken disziplinierten Leistung einen 6:3 Sieg. Damit wurde das Minimalziel des Spieltages bereits erreicht. Ein weiterer Zähler im zweiten Spiel hätte den Abstand zu den nachfolgenden Rängen vergrößert. Allerdings stand zu diesem Zeitpunkt der Gegner Osternienburg mit dem Rücken zur Abstiegswand und kramte personell verstärkt nunmehr alles aus was spielberechtigt war. Dies spürte Torgau trotz heftiger Gegenwehr gerade im Unterzahlspiel. Offensiv recht schwach hielt man dem schnellen Kombinationsspiel der Gastgeber auf Dauer nicht stand und eine 1:4 Niederlage stand zu Buche.

Am sechsten Punktspieltag überschlugen sich dann die Ereignisse. In heimischer Halle wollten die Torgauer ihre Spiele möglichst siegreich gestalten um den zweiten Tabellenrang zu festigen. Das sich am Ende gar eine völlig veränderte Konstellation ergab, war zu diesem Zeitpunkt nur schwer vorstellbar.
Mit einer kompakten defensiven Taktik störte man das energische Offensivspiel der immens erstarkten Wurzener empfindlich. Einen 0:1 Rückstand steckte man gut weg und erzielte postwenden nach schönem Angriffszug den Ausgleich durch Florian Krüger. Die folgenden Minuten erwiesen sich als wahre Zerreißprobe, denn der TSV verstand es nicht aus aussichtsreichsten Positionen und klarsten Chancen Kapital zu schlagen. Erst sechs Minuten vor Spielende konnte Torgau durch Mathias Birke den längst überfälligen Führungstreffer erzielen. Die letzten Minuten waren durchsetzt mit hektischen Aktionen und einigen fragwürdigen Entscheidungen. Ganzen vier Strafecken musste man sich in der Schlussphase erwehren doch Torsteher Robert Dürr bewies Klasse und hielt den wichtigen Sieg fest.

Des einen Freud ist oft des anderen Leid. Mitfavorit Magdeburg strauchelte an diesem Tage erneut und erspielte einen mageren Punkt. Somit hatte der TSV es nun selbst in der Hand in eigener Halle die Tabellenführung zu übernehmen. Ein Sieg gegen den Vorjahresabsteiger Jena war dafür allerdings von Nöten. Mit einer erhöhten Konzentration und unbändigem Kampfgeist führte man zur Halbzeit durch ein Strafeckentor von Enrico Birke knapp mit 1:0. Leider versäumte man auch in diesem Spiel einige gute Möglichkeiten zu nutzen. Jena verzweifelte am Torgauer Abwehrriegel und ihre Bälle verpufften oftmals nur im leeren Raum. In der zweiten Spielhälfte konnte man endlich auch seine Möglichkeiten nutzen. Frank Böttger und Kevin Goldberg erhöhten auf ein aussichtsreiches 3:0. Den letzten Treffer erzielte Enrico Birke nach einer weiteren verwandelten Strafecke. Damit waren die Messen endgültig gelesen und Torgau siegte hoch verdient ohne Gegentreffer.

Das verrückte daran ist nun, Torgau steht vor dem letzten Punktspieltag am kommenden Sonntag in Wurzen zwei Zähler vor dem Verfolger an der nicht für möglich gehaltenen Tabellenspitze. Daran hätte vor der Saison niemand auch nur ansatzweise geglaubt. Seit vielen Jahren haben es die Elbestädter jetzt direkt in eigener Hand einen Meisterschaftstitel zu erspielen. Das weckt natürlich Begehrlichkeiten. Nun heißt es kühlen Kopf bewahren und gut gerüstet in die letzten Partien gegen Chemnitz (10:50 Uhr) und Magdeburg (13:20 Uhr) am kommenden Sonntag zu gehen.

Tabelle :

1. TSV BW Torgau 12 49:33 25
2. Magdeburger SV Börde 12 68:47 23
3. Leipziger SC 1901 12 61:53 19
4. HV Wurzen 12 40:42 16
5. Osternienburger HC II 12 54:57 16
6. HC Lindenau-Grünau Leipzig 12 49:64 16
7. SSC Jena 12 46:55 13
8. Post SV Chemnitz 12 40:56 8

TSV: R. Dürr, T. Radach, Ch. Radach, R. Schwürz, E. Birke, M. Birke, K. Goldberg, F. Krüger, F. Böttger, M. Medicus

Herren Jena / LSC / Magdeburg / Wurzen /

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen