16. November 2003 - TSV

Torgau – Meerane: 6:6 / Potsdam – Torgau: 7:12

Plan übererfüllt, 4 Punte geholt, 2. Platz in der Tabelle! Wir sind Helden! Die übrigen ergebnisse und die Tabelle findet ihr beim DHB-Ergebnisdienst.

Doppelwochenenden sind Stress und oft nicht so doll gut für die müden Knochen und Muskeln. Vielleicht trüge eine professionelle Erwärmung zur Besserung bei, aber das halten wir ja konditionell wieder nicht durch. Aber zurück zum Wesentlichen, 2 Spiele, ein Unentschieden, ein Sieg, super Ausbeute.

Das Spiel am Samstag zu Hause gegen die Gäste aus Meerane gehörte definitiv wieder zu der Sorte: „Das muss ich zum Wochenende nicht haben!“
Nach souveräner Leistung aller Beteiligten (Schiri, Gäste und Gastgeber) ohne besondere Vorkommnisse in der ersten Halbzeit drehte sich das Blatt in der zweiten Hälfte. (Im übrigen bin ich grade der Meinung, wir haben zur Halbzeit knapp geführt, aber wen interessiert das eigentlich noch?!) Ausgehend von dieser Halbzeitführung haben wir uns das Leben doch recht schwer gemacht. Persönliche Fehler, Gäste die dagegenhalten und Schiri’s, die lieber mal Laufen lassen als durchzugreifen. Ja ich schreib’s jetzt mal so nach einer Nacht drüber schlafen, es wäre besser gewesen, es hätten sich von beiden Mannschaften gleich nach 5 Minuten zwei Mann auf der Strafbank ausgeruht! Ich denke, ich hätte dann etwas weniger Aufregung in meiner Kiste aushalten müssen und wir wären als Sieger vom Platz gegangen.
Gleiches – zumindest für die Siegchancen – lässt sich sicher auch aus Sicht der Meeraner anbringen. Chancen gab’s auf beiden Seiten doch einige und dass unsere Quote ehr nicht so toll ist, haben wir schon vorher gewusst. Trotzdem haben wir es bis 4 Minuten vor Schluss auf ein 6:5 aus unserer Sicht gebracht und waren wohl doch recht froh, das es bald vorbei sei. Zwei Minuten vor Schluss waren wir doppelt froh – nein, nicht weil es nur noch 2 Minuten waren – sondern weil wir uns nur noch 4 Gegnern + Torwart gegenübersahen. Und wenn wir es dann nicht mal schaffen, zwei Minuten konsequent gegen 4 Mann die Bälle hinten raus zu spielen, dann MUSS man als Schiri den finalen 7-m-Ball schon wegen Dummheit und nicht wegen Körperfoul oder ähnlichem pfeiffen. Auch hätten die darauf folgenden Aktionen gegen die Schiri einiges mehr als Nichts an bunten Pappkarten (ach nein, die sind inzwischen aus Plaste) gefordert. Naja lange Rede kurzer Sinn, Meerane kam dadurch zum, in diesem Fall keineswegs unverdienten, 6:6 Ausgleich.

Im Sonnatgsspiel, und ein solches war es letztendlich für uns in doppelter Hinsicht, waren wir zu Gast in Potsdam. Bevor ich was zum Spiel schreibe, noch was Anderes in eigener Sache: Trainer, wenn du wieder mal die Absicht hast, irgendwo ein einviertel Stunden vor einem Spiel auswärts am Spielort zu sein, dann sag vorher Bescheid. Ich kann dann noch ’ne dreiviertel Stunde länger schlafen bzw. im Bett bleiben (es gibt jemanden, der würde es mir danken) und nehme dann die Selberfahrerei und die dafür entstehenden Spritkosten gerne in Kauf! Zurück zum Spiel:
Das Spiel begann Chancentechnisch recht ausgeglichen. Über unsere Quote hatte ich oben schon mal geschrieben, einen 7-m-Ball wegen Schrittfehler hat uns auch lange keiner mehr rausgepfiffen und so könnt ihr euch das Ergebnis bzw. den Spielstand vorstellen. Die Potsdamer zogen mit 3:0 davon (ich frag mich immer noch, wo die Ecken rumgezogen waren), wir konnten bis zur Pause aber auf 3:2 verkürzen.
Nach der Pause befürchteten einige von uns, es würde so weitergehen, wie die erste Hälfte begonnen hatte, trafen doch die Gastgeber umgehend zum 4:2. Wir haben dann irgendwoher in 2 Miunten 3 Tore vorgeholt und nach 15 Minuten sogar auf bis 4:8 erhöht. Aber wer uns kennt, der weiss, so souverän fahren wir keinen Sieg nach Hause und so kam Potsdam wieder bis auf auf 7:8 heran. Es ging dann aber trotzdem noch mal alles glatt, irgend einer stand im Potsdamer Kreis immer recht frei herum und so konnten wir nach und nach bis zum 7:12 Endstand erhöhen. Die Gastgeber warfen zwar noch einmal alles nach vorn, was aber nicht zu Zählbarem führte.

So haben wir den ersten Sieg in Potsdam überhaupt errungen, die Quote des Trainers von 3 Punkten für’s Wochenende überboten und den 2. Tabellenplatz erklommen. Mal sehen für wie lange – in der nächsten Vorschau steht mit Sicherheit irgendwas von Spitzenspiel 1. gegen 2. der Tabelle. Ob’s gegen Cöthen ein spitzen Spiel wird, seht ihr am Sonntag, 23.11. ab 11:00 Uhr in der Sporthalle am Wassertum in Torgau oder erfahrt es danach hier auf hockey-torgau.de.

Herren Meerane / Potsdam / Regionalliga /

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen