17. März 2017 - TSV

Sag zum Abschied leise servus ….

Knapp drei Wochen ist es nun her, dass die Torgauer Hockeyherren ihr Abenteuer Regionalliga beendet haben. Vor ziemlich genau einem Jahr hat der TSV die nicht für möglich gehaltene Meisterschaft der Mitteldeutschen Oberliga erspielt und sich somit das Ticket für die dritthöchste Spielklasse Deutschlands gesichert. Da man bereits in den Jahren 2000 bis 2010 in dieser Liga seine Spielklasse beweisen durfte, wollte man es mit dem Aufstieg noch ein aller letztes Mal wissen. Das es nach jetzigen Stand der Dinge gar wirklich ein aller letztes Mal sein würde, konnte noch keiner ahnen.

Den Verlauf der Saison hatten die BW´en sich ganz anders vorgestellt. Mit vier Klatschen in Folge startete der TSV katastrophal und auf den Boden der Tatsachen hart aufschlagend. Frustrierend waren die anschließenden knappen Niederlagen gerade zu Hause nach wirklich starkem Auftreten und Gegenwehr. Chaotisch wirkten sich zunehmend die Torgauer Verletzungen in der Folge aus. Die letzten Spiele hatten auch nur noch statistischen Charakter. Punkte – leider Fehlanzeige. Dabei sein war alles. Dieses Abenteuer erneut zu erleben verabschieden sich die Torgauer leise.

Noch nicht amtlich, aber tendenziell höchst wahrscheinlich, wird es in der kommenden Hallenhockeysaison keine Torgauer Mannschaft im Herrenbereich mehr geben. Mehrere Faktoren kommen zusammen:

  • Durch die Einführung von Einzelspieltagen in der kommenden Hallensaison auch in der Mitteldeutschen Oberliga erhöht sich die Anzahl der Spieltage von 7 auf 12.
  • Ronny Schwürz, Enrico Birke und Thomas Schöniger haben mit Ü40 bzw. knapp U40 mittlerweile ein sehr fortgeschrittenes Spielalter erreicht.
  • 80% der Regionalliga-Mannschaft reist am Spielwochenende aus Magdeburg, Berlin, Dresden, Freiberg und Leipzig extra zu den Punktspielen an. Mehrere Spieler können und wollen diese Tortur nicht mehr auf sich nehmen und wechseln zudem wie die Brüder Radach zu Vereinen an Ihrem Studienort.
  • Spätestens ab Sommer absolvieren Torhüter Robert Dürr,  Florian Krüger und Max Medicus im Rahmen ihres Studiums oder Berufes Auslandsaufenthalte.

In der Konsequenz einigten sich alle Beteiligten mit weinendem Auge auf ein Nichtantreten ab der kommenden Saison.

In der nun anstehenden Rückrunde der Feldhockeysaison steht der personelle Kader erneut hart auf dem Prüfstand. Alle sind sich zunächst einig, die Feldsaison 2016/2017 ordentlich zu beenden. Für den ausfallenden Torwart Robert Dürr wird Youngster Leander Schwürz den Torgauer Kasten hüten. Trotz dem ist auf Grund der o.g Abgänge eine weitere Feldhockeysaison im Herrenbereich aus eigenen Kräften nicht mehr zu stemmen. Intern diskutiert werden deshalb Lösungen wie Spielerzugänge aus anderen Vereinen oder Spielgemeinschaften. Nur dann dürfte es gelingen, auch eine schlagkräftige Mannschaft in der kommenden Feldhockeysaison aufzustellen und weiter am Spielbetrieb der Mitteldeutschen Oberliga teilzunehmen.

Die Torgauer befinden sich demnach auf einem Scheideweg, welcher sich in den letzten Jahren bereits anbahnte und nun unumgänglich ist. Eine gehörige Portion Wehmut spielt bei allen Akteuren nach vielen Jahren des Zusammenhaltes verständlicherweise mit.

Abschlusstabelle Regionalliga Ost:

1. Cöthener HC 02 14 101:60 37
2. Zehlendorf 88 Berlin 14 95:77 25
3. Füchse Berlin 14 79:71 23
4. TSV Leuna 14 51:49 22
5. SG Rot. Prenzl. Berg Berlin 14 49:50 20
6. Real von Chamisso Berlin 14 72:53 19
7. Berliner SV 92 14 47:51 17
8. TSV BW Torgau 14 18:73 0

TSV mit: R. Dürr, R. Schwürz, R. Prüfer, H. Drabon, Ch. Radach, T. Radach, E. Birke, M. Birke, K. Goldberg, F. Krüger, M. Medicus

Herren Bericht / Regionalliga /

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen