28. Januar 2014 - TSV

Mitteldeutschen Oberligasaison 2013/14

In dritten Punktspielturnier gastierten die Torgauer Hockeymannen in Freiberg. Gegen die Hausherren wollte man seine Tabellensituation zunächst verbessern. Dieses Vorhaben jedoch scheiterte an diesem Tage kläglich. Gegen eine durchschnittliche Freiberger Mannschaft konnte man sich trotz zahlreicher Torchancen nicht durchsetzen. Dem zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer mit Hoffnung auf Zählbares folgte kurz vor Spielende der Nackenschlag und man verlor die Partie unnötig mit 3:4. Ohne Durchsetzungsvermögen und energischem Siegeswillen kann man eben nichts gewinnen. Die anschließende Auswertung und Ansprache vor dem nächsten Spiel gegen den Tabellenführer zeigte Wirkung. Mit Kampfeswillen und nun auch Spielkultur bewies man seine Klasse und hielt die Partie lange offen. Ein 3:3 zehn Minuten vor Spielende war mehr als man erwarten konnte. Leider überschlugen sich die Ereignisse anschließend durch maßgeschneiderte Fehlentscheidungen der beiden „Unparteiischen“, deren Mannschaften jeweils weniger Punkte auf dem Konto hatten als die Torgauer. Eine doppelte Unterzahlsituation als Folge völlig überzogener Entscheidungsgewalt war zu viel des Schlechten. Den Unmut kund getan sah Enrico Birke auch noch Rot und durfte die nächsten drei Partien daraufhin aussetzen. Das Spiel ging zu dem mit 3:5 letzten Endes höchst unverdient verloren zumal man phasenweise die bessere Mannschaft war.

Die Reise nach Erfurt erwies sich als eine weitere Nervenzerreißprobe. Mit dem Rücken zur Wand waren nun Siege von Nöten. Gegen die unmittelbare Abstiegskonkurrenz mussten die Punkte her. Lange Zeit waren sich der Regionalligaabsteiger vom Leipziger SC und die BW´en ebenbürtig. In der zweiten Halbzeit jedoch konterten die Torgauer klassisch und siegten verdient gegen eine in diesem Jahr katastrophal agierende Leipziger Truppe mit 4:1. Dem kurzen Durchschnaufen war man auch gegen Osternienburg auf dem guten Weg zumindest einen Punkt einzufahren. Leider sorgten auch in diesem Spiel entscheidende Fehlentscheidungen dafür, das das Spiel eine andere Wendung nahm. Mit 1:2 musste man sich sehr unglücklich geschlagen geben.

Im Torgauer Heimturnier am vergangenen Sonntag wollte man der Abstiegszone endgültig entrinnen. Erster Gegner des Tages war der PSV Chemnitz. Torgau startete druckvoll und konzentriert und ließ dem Gast kaum Raum für Gelegenheiten. Leider stand man sich oft selbst im Weg, stoppte die Bälle für den Gegner vor, konterte planlos und vergab leichtfertig Chancen im großen Stil. Dem Führungstreffer durch eine verwandelte Strafecke von Tobias Radach folgte ein verwandelter 7-Meter-Ball der Gäste. Erst in der zweiten Halbzeit stand man defensiv sicher und verwandelte zwei von zahlreichen Torchancen durch Thomas Schöniger und Mathias Birke zum wichtigen 3:1 Erfolg.
Im zweiten Spiel hatte man es mit einem Gegner anderen Kalibers zu tun. Die Dresdner als zweiter Aufstiegskandidat glänzen in dieser Saison mit sauberen, technisch versiertem Hockey. Dies spiegelte sich auch in der Partie wieder. Man hatte das Gefühl ständig in Unterzahl zu sein und ein wirksames Mittel gegen die schnellen Angriffe fand man jedoch gerade in der Anfangsphase erfolgreich. Dem unnötigen Gegentreffer folgte nach tollem Angriffszug der Ausgleich durch Florian Krüger. Leider sorgten zwei recht zweifelhafte Entscheidungen dafür, das Dresden mit einer 3:1 Führung in die Halbzeitpause gehen durfte. In der zweiten Spielhälfte hatte der Gast jedoch den längeren Atem und besseres Spielverständnis. Trotz enormer Bemühungen den Anschluss zu erzielen blieb weiteres Zählbares aus. Dresden machte mit dem vierten Treffer den Sack zu.

TSV: R. Dürr, T. Radach, Ch. Radach, R. Schwürz, M. Birke, E. Birke, Th. Schöniger, F. Böttger, K. Goldberg, F. Krüger, M. Medicus

Enrico Birke

Herren Bericht / Chemnitz / Dresden / Erfurt / Freiberger HTC / LSC / Oberliga / Osternienburg /

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen