2. Februar 2016 - TSV

Ja, ja, ja – Starke Leistung

Am letzten Sonntag mussten die Torgauer Hockey B-Knaben nach Machern in den dortigen Sportpark zum vierten Punktspielturnier reisen. Nachdem die letzten Partien nicht ganz so zur Zufriedenheit gelaufen waren, stand hier eine echte Bewährungsprobe für die Jungs an. Neben dem Tabellenletzten standen noch zwei weitere Gegner auf dem Plan, die ebenfalls um die Medaillenplätze kämpfen. Um es schon vorweg zu nehmen, die Aufgaben wurden bravourös gelöst.

Zuerst stand man der Mannschaft vom ATV Leipzig 2 gegenüber. Diese waren im bisherigen Saisonverlauf ohne Punktgewinn, und somit deutete alles auf eine vermeintlich leichte Aufgabe für den TSV hin. Doch die Leipziger wehrten sich vor allem in der ersten Hälfte tapfer und ließen nur ein Gegentor durch Theo Manthey zu. In Halbzeit 2 nutzten die Torgauer öfter ihre Chancen und erhöhten kurz hintereinander durch Treffer von Tim Zimmermann und Jano Damm auf 3:0. Kurz darauf traf Leopold Pinta zum 4:0 und Theo Manthey verwandelte einen Siebenmeter fast mit dem Schlusspfiff zum 5:0 Pflichtsieg.

Nun sollte auch noch der ESV Dresden geschlagen werden, um diese somit auch in der Meisterschaft auf Distanz zu halten. Die Blau-Weißen waren überlegen, konnten aber vorerst nichts Entscheidendes, also Tore, erreichen. Mitte der 1. Halbzeit Strafecke für den TSV. Theo Manthey konnte nach gelungener Eckenkombination das erste und einzige Tor in dieser Spielhälfte erzielen. Auch in Hälfte 2 war das Tore schießen nicht so einfach. Doch Leopold Pinta und Jano Damm konnten nach jeweils tollen Spielzügen den Endstand von 3:0 herstellen.

Im letzten Match des Tages wartete der Tabellenzweite aus Köthen. Mit einem Sieg konnte man nach Punkten auf den Cöthener HC aufschließen. Die Torgauer zeigten sofort, dass sie genau das wollten. Der Gegner wurde unter Druck gesetzt und die Mannschaft aus Sachsen-Anhalt wurde in ihrer Hälfte fast eingeschnürt. Nach einigen vergebenen Chancen netzte Jano Damm nach Pass von Theo Manthey zur Führung ein. Kurz darauf gab Tim Zimmermann dem Ball den letzten „Schubser“ über die Torlinie. Als Theo Manthey wieder nach einer gelungenen Eckenvariante traf stand es 3:0 für Torgau. Das Spiel wurde nun etwas hektisch und giftig, was sich auch bis zum Ende der Partie hinzog. Die Elbestädter ließen sich davon etwas beeindrucken und konnten einige sehr gute Konter nicht ganz zu Ende bringen. Das war letztendlich auch egal, da der CHC keinen Treffer erzielen konnte und Torgau souverän und vollkommen verdient 3:0 gewann.

Ein besonderes Lob muss man der Abwehr um Julius Ritter, Fynn Ebert und Theo Manthey zollen, die ihren Torwart Kevin Schindler in allen Spielen fast zur Beschäftigungslosigkeit verdammten. Die Torschüsse, die auf das Torgauer Tor kamen, konnte man an einer Hand abzählen. Alle mitgereisten und eingesetzten Spieler zeigten an diesem Sonntag ihr bestes Bild. Ein starkes Team! Nun kann man sogar noch am letzten Spieltag in Köthen um den Meistertitel mitspielen. Das Minimalziel heißt nun Qualifikation zur Nordostdeutschen Meisterschaft in Güstrow. Dafür sollte es sich lohnen nochmal alles zu geben, auch im Training!

Torgau: Kevin Schindler, Theo Manthey, Jano Damm, Phillip Zembol, Julius Ritter, Fynn Ebert, Tim Zimmermann, Arthur Nitz, Justus Ritter, Leopold Pinta

Knaben B ATV / Dresden / Köthen /

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen