22. Januar 2008 - TSV

Historischer Sieg

Nach der 1:14-Klatsche gegen Potsdam war am Sonntag Wiedergutmachung angesagt. Die Reise führte uns nach Steglitz, wo wir ja bekanntlich schon immer sehr gut ausgesehen haben. Bis zum Sonntag hatten wir sage und schreibe 0 (Null) Pünktchen gegen den STK geholt. Dies änderte sich aufgrund einer starken Leistung – wir gewannen beim abstiegsbedrohten Berliner Club mit 9:4.

Wir begannen das Spiel aus einer tiefen Deckung heraus, da wir stürmende Steglitzer erwarteten. Allerdings waren die Angriffe der Berliner eher harmlos und nach einiger Einspielzeit, die wir ja immer benötigen, lief der Motor. Den 0:1-Rückstand machten wir wett und auch die erneute Führung der Gastgeber dauerte nicht lange an. Das 2:1 sollte die letzte Führung von Berlin sein. Vor allem im Konterspiel zeigten wir am Sonntag unsere Stärken und schlossen diese auch oft mit einem Tor ab. Ebenso war die Eckenausbeute in Ordnung, Enrico zeigte sich hier sehr stark, genauso wie im Abwehrverband, den er gut organisierte. Aufgrund des kompletten Ausfalls von Ronny Schwürz, der sich als guter Motivator auf der Bank präsentierte, rotierte Coach Lutz in der Verteidigung ganz ordentlich. So spielte Hilmar, Tobias und Thomas Schöniger auf der sehr beliebten linken Verteidigerposition, und alle machten ihre Sache recht gut.

Gegen Ende der ersten Halbzeit hatten wir eigentlich einen beruhigenden Vorsprung, den wir auch bis Ende des Spiels nicht mehr aus der Hand gaben. Einige Schrecksekunden gab es dennoch. Allerdings hatte Robert im Kasten einen guten Tag erwischt und wehrte mehrere gute Chancen der Steglitzer ab. Ein Wir auch an Schiri Löffler, der Mathias und seinen Gegenpart nur mit Gelb bestrafte. Steglitz nahm dann noch den Torwart heraus, doch Mathias zeigte gleich, nachdem er wieder dabei war, dass er außer gut meckern und anderen Spezialitäten, auch sehr gut Hockey spielen kann. Aus dem eigenen Kreis zog er links an der bande einhändig an drei Gegenspielern vorbei und verlud auch noch den letzten Mann und schob unter tosendem Jubel der Torgauer Bank und sämtlichen auf dem Parkett befindlichen Spielern zum Torerfolg ein. So gewannen wir am Ende hochverdient mit 9:4 und bescherten uns damit den ersten Dreier in Steglitz seit Menschengedenken.

Wir haben jetzt vier Punkte Rückstand auf Tabellenführer NSF, was ich persönlich sehr beachtlich finde, mal schauen, was noch so geht. Am Wochenende sind wir beim ATV Leipzig zu Gast – auch immer interessant, vor allem wenn man an die letzte Saison zurückdenkt. Ich werde diesmal auf jeden Fall dabei sein.

Torgau mit: Robert Dürr, Enrico Birke, Mathias Birke, Thomas Wagner, Thomas Schöniger, Tobias Radach, Hilmar Drabon, Frank Böttger, Michael Lahl; Thomas Otto, Ronny Schwürz, Lutz Lahl

Herren ATV / Berlin / Steglitz /

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen