3. Juni 2013 - TSV

Für Entspannung gesorgt!

Unter erneut widrigen Witterungsbedingungen empfingen die BW´en im zehnten Punktspiel die Landeshauptstädter aus Dresden auf heimischen Geläuf. Nach den starken Regengüssen am Vortag drohte die Partie regelrecht ins Wasser zu fallen. Erstaunlicherweise präsentierte sich der Naturrasen jedoch als noch bespielbar, so dass für alle Beteiligten inkl. Schiedsrichter aus Jena der Weg nicht umsonst war.

Dem Wetter trotzend agierten beide Mannschaften zügig, schnörkellos und ohne Umwege zielgerichtet Richtung gegnerisches Gehäuse. Lange, hart geschlagene Bälle, welche zum Teil aber gefährlich zu unkontrollierten Geschossen mutiert über das Spielfeld geflogen kamen, sorgten auf beiden Seiten stets für Gefahr in und um den jeweiligen Schusskreis. Dresden stand nach der enormen Heimklatsche zuletzt mit dem Rücken zur Wand und bestach im gesamten Spielverlauf durch eine ungewöhnlich hohe Aggressivität, Stocksicherheit und Laufbereitschaft auf Naturrasen.

Dem musste sich der TSV zunächst einmal erwehren und darauf einstellen. Und wie schon in der Vorwoche sorgte eine recht banale Situation im eigenen Schusskreis für eine strittige 7-Meter-Entscheidung für den Gast. Diesen parierte Robert Dürr aber glänzend in der turbulenten Anfangsphase. Im Gegenzug erwischte es aber auch die Dresdner, welche nach einem unscheinbaren Zweikampf ebenfalls einen zweifelhaften 7-Meter-Ball hinnehmen mussten. Diesen verwandelte Mathias Birke zur wichtigen Führung in der 15. Minute. So konnte es weiter gehen, doch war man in einigen Situationen nicht in der Lage das Spiel der Gäste rigoros zu stören. Nach heillosem Wirrwarr vor dem Kasten Dürrs schob der Gegner zum leider fälligen Ausgleich ein. Ab diesem Zeitpunkt bestimmten Kampf und Zielstrebigkeit über den weiteren Spielverlauf. In der zweiten Spielhälfte hatten die Torgauer meist die besseren Möglichkeiten, schlugen daraus aber kein Kapital. In der 55. Minute passierte eine Strafecke den Dresdner Schusskreis. Den direkten Pass in Richtung Gästetor fälschte dessen Keeper selbst zum wichtigen 2:1 der BW´en ab. In den letzten Minuten versäumte man es den Sack zu zubinden und vereitelte noch die ein oder andere Möglichkeit der Gäste. Umso glücklicher hielt man den Sieg fest und hat mit 19 Punkten nun definitiv Ruhe im restlichen Saisonverlauf, da nach oben und unten nichts mehr passieren wird.

TSV: R. Dürr, R. Schwürz, Ch. Radach, Th. Schöniger, F. Böttger, T. Radach, M. Medicus, Ch. Lahl, E. Birke, M. Birke, K. Goldberg, M. Loß, D. Penno, P. Müller-Schönau, I. Ritter

Herren Bericht / Dresden / Oberliga /

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen