23. Januar 2008 - TSV

Brutaler Heimklatsche folgt erster Auswärtsieg

Mannohmeter, jetzt streiten sich die beiden Törhüter schon darum, wer den besten und schnellsten Artikel schriebt. Entscheidet selbst …
Zum ersten Spiel im neuen Jahr traf der TSV am Samstag auf die bis dato punktgleichen Postdamer Spielunion. Da dies das vorerst letzte Heimspiel war, wollte man sich den eigenen Fans noch einmal von der besten Seite zeigen, hatte man doch bei 3 Auftritten in eigener Halle die maximale Punktzahl einfahren und in Potsdam einen Punkt mitnehmen können.

Torgau begann mit Enrico Birke und Thomas Schöninger in der Abwehr sowie Thomas Wagner, Mathias Birke und Tobias Radach im Angriff. Der angeschlagene Ronny Schwürz nahm zunächst auf der Bank platz. Die ersten 10 Minuten verliefen ausgeglichen und man konnte sogar durch Mathias Birke in Führung gehen. Die restlichen 50 Minuten wurden zum Grauen für Team und Zuschauer. Bis zur Hälfte lag man mit 1:6 hinten. Ungewohnte Schwächen in der Deckung und auf der Torhüterposition luden die kombinations- und spielstarken Gäste regelrecht zu Toren ein. Nach der Pause ging das Dilemma weiter und Potsdam zerstörte mit zwei schnellen Toren den letzten Funken Torgauer Hoffnung. Bis 15 Minuten vor Schluss lag man schon mit 1:12 zurück. Die PSU schaltete nun einen Gang runter und am Ende musste man mit einem 1:14 noch zufrieden sein. Hoffentlich präsentiert man sich beim nächsten Heimspiel in besserer Verfassung…

Keine 24 Stunden später mussten die Mannen von Trainer Lutz Lahl beim Tabellenvorletzten aus Steglitz ran. Die Niederlage vom Vortag steckte noch in den Knochen, aber wohl noch vielmehr in den Köpfen der Spieler. Hinzu kam, dass Torgau noch nie hier punkten konnte.

Nach rund 10 Minuten konnte die Heimmannschaft ihre erste Strafecke zur Führung nutzen. Blau-Weiß zeigte sich wenig beeindruckt und Thomas Wagner erzielte nach einem Konter den Ausgleich. Es entwickelte sich nun eine ausgeglichene Partie in der beide Mannschaften zu Chancen kamen. Dem 1:2 folgte wieder umgehend der Ausgleich, diesmal durch Michael Lahl. Torgau erspielte sich nun leichte Vorteile und ging nach Treffern von Enrico Birke und Mathias Birke mit 4:2 in Führung. Nach einer verwandelten Strafecke von Enrico Birke schien die Niederlage vom Vortag endgültig überwunden. Kurz vor der Pause musste man noch das unnötige 5:3 hinnehmen. Konzentriert startete der TSV in die zweite Hälfte und baute durch Enrico Birke die Führung auf 6:3 aus. Als 20 Minuten vor Schluss Frank Böttger energisch nachsetzte und die 4-Tore Führung erzielte schien man das Spiel schon in der Tasche zu haben. Doch nach dem 7:4 witterten die Gastgeber nochmal Morgenluft. Torgau ging nun fahrlässig mit den sich bietenden Chancen um. Rund 10 Minuten vor Ende sprachen die Unparteiischen nach einer Rangelei eine Zeitstrafe für jedes Team aus, wegen Meckerns durfte sich Mathias Birke jedoch 2 min länger ausruhen als sein Steglitzer Gegenpart. Die Heimmannschaft nahm nun ihren Torhüter zu Gunsten eines weiteren Feldspielers von der Platte um das Spiel noch zu drehen. Aus dieser Maßnahme konnte jedoch kein Profit geschlagen werden und der von der Strafbank zurückgekehrte Mathias Birke versetzte den Steglitzern nach einer starken Einzelaktion den Todesstoß. Thomas Wagner besorgte mit einer verwandelten Strafecke den verdienten 9:4 Endstand.

Grundlage für den ersten Punktgewinn in Steglitz in der Regionalliga-Historie des TSV waren am Vortag noch nicht vorhandenen solide Abwehr und einfallsreicher Angriff. Der Sieg dämpft die Depression der höchsten Heimniederlage jedoch nur ein wenig

Nun steht Torgau nun vor 3 schweren Auswärtsspielen gegen den ATV, den HCLG und den CHC.

Torgau: Robert Dürr, Tobias Radach, Thomas Schöninger, Ronny Schwürz, Enrico Birke, Michael Lahl, Martin Loß, Mathias Birke, Hilmar Drabon, Thomas Wagner, Frank Böttger

Herren HCLG / Potsdam / Regionalliga / Steglitz /

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen