16. September 2020 - TSV

Beim Neustart gut geschlagen

Auf Grund der Corona-Pandemie wurde die ursprüngliche Saison der Torgauer Hockeyspieler im Mitteldeutschen Spielverbund im April abgesagt. Dort wollten die Torgauer mit einer A-Knaben Mannschaft und als Spielgemeinschaft in der Altersklasse Jugend B (mit Lauchhammer) und in der A-Jugend (mit Dresden) starten.

Um den Hockeyspielern trotzdem noch die Möglichkeit von Wettkämpfen in diesem Jahr auf dem Feld zu geben, wurde durch den Sächsischen Hockeyverband der „Herbstcup“ ins Leben gerufen. Durch die behördlichen Auflagen wurde nur eine einfache Spielrunde mit sächsischen Mannschaften vereinbart. Die Blau-Weißen wurden dabei mit dem ESV Dresden und den Sportfreunden aus Pillnitz in eine Vorrundengruppe eingeteilt. Die Spielzeit in der Vorrunde beträgt 2×20 Minuten pro Spiel.

Am vorletzten Wochenende fand dann das erste von zwei Turnieren statt. Ausrichter dieser Spielrunde war der Pillnitzer HV mit seiner idyllisch am Weinberg gelegenen Sportanlage. Dabei war der erste Gegner die Mannschaft vom ESV Dresden, die auch klarer Favorit waren. Die Torgauer mussten auf zwei Akteure verzichten und somit einige Umstellungen in der Aufstellung vornehmen. Trotzdem wurde kämpferisch stark den technisch überlegenen Dresdenern das Leben schwer gemacht. Bis kurz zur Pause stand es 0:0, was auch einem gut aufgelegten Torwart Oskar Weber zu verdanken war. Letztendlich fielen 2 Gegentore und der Favorit siegte 2:0. Nach einer kurzen Pause traf man auf die Gastgeber vom Pillnitzer HV. Hier war man von Anfang an deutlich überlegen. Leider konnten eine Vielzahl von sehr guten Chancen, darunter ein Siebenmeter, nicht zum Torerfolg genutzt werden. So blieb es am Ende bei einem schmeichelhaften 0:0 aus Pillnitzer Sicht und die Torgauer waren „gute Gäste“.

Schon am letzten Samstag fand dann das zweite und letzte Vorrundenturnier in Torgau auf Naturrasen statt. Auch hier waren die Gäste aus der Landeshauptstadt wieder der erste Gegner. Die rot gekleideten Dresdner übernahmen sofort die Initiative und überzeugten mit einem klugen Aufbauspiel, was man auch nur auf Kunstrasen erlernen kann, hatten aber auf dem Torgauer Rasen einige Probleme wegen verspringender Bälle. Das war dann auch die Chance der Platzherren mit kompletter Mannschaft den hohen Favoriten vielleicht ein Bein zu stellen. Doch der ESV Dresden ging schnell mit 2:0 in Führung. Bei diesem Stand wurden auch die Seiten gewechselt. Nach der Pause befreiten sich die Torgauer mehr und mehr aus der Umklammerung und setzten auch einige Nadelstiche, sprich erarbeiteten sich Chancen. Eine Strafecke konnte Felix Szymanski mit einem tollem Schlenzball ins gegnerische Tor zum 1:2 Anschlusstreffer nutzen. Kurz darauf die nächste Torgauer Chance, die Chance zum Ausgleich, welche leider nicht genutzt werden konnte. Wer weiß, wenn …??!! Kurz vor Ende dann noch das dritte Tor der Mannschaft aus Dresden. Somit endete die Partie völlig verdient mit 3:1 für den ESV Dresden.

Im letzten Spiel des Tages lautete die Ansetzung Pillnitz gegen Torgau. Schon wie in der Vorwoche waren die Blau-Weißen deutlich überlegen. Doch anders als in Pillnitz konnte, man seine vielen Chancen endlich auch in Tore ummünzen. Schon nach 5 Minuten setzte sich Justus Ritter mit einem Solo durch den Pillnitzer Schusskreis durch und hob mit einem Rückhandschlenzer ins Tor zur Führung. Einige Chancen später stand dann Maximilian Ritter (Max) goldrichtig und schob die Pille zum 2:0 ein. Nach der Pause zeigten sich dann bei beiden Mannschaften die Spuren des sonnigen Vormittags und das Spiel wurde ruhiger. Die Gastgeber konnten noch einmal jubeln. Max Ritter setzte energisch nach und traf zum 3:0 Endstand. Ein total verdienter Sieg und eine gute Leistung aller eingesetzten Spieler an diesem Tage.

Somit wurde der 2. Platz in der Vorrunde belegt und nun trifft man am kommenden Wochenende auf den Leipziger SC beim Spiel um Platz 3 im Herbstcup der A-Knaben. Das Spiel findet 10.00 Uhr auf der Hockeyanlage Dahlener Straße in Torgau statt.

TW Oskar Weber; Eric Prophet; Tom Kurandt, Leon Schuster, Yannes Klisch; Yannik Richter; Ole Thielemann; Paul Lorenz; Maximilian Ritter; Marten Schönert; Raik Winkelmann; Justus Ritter; Felix Szymanski; Lennox Illmann

Knaben A Dresden / Pillnitz /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen