Foto Senioren

23. September 2020 - TSV

Also doch, der Ball rollt wieder!

Re-Start der Torgauer Hockey-Senioren ist definitiv geglückt!

Foto Senioren

hinten v. l.: Christian Lahl, Peter Seiffert, Olaf Wendler, Lutz Lahl, Thomas Belaja

vorn v. l.: Ronny Schwürz, Georg Ritter, Ingo Ritter, Enrico Birke

liegend: Ronny Kostka

Was haben Bundesliga und Senioren-Hockey seit dem Wochenende gemeinsam? Erstens: Der Ball rollt wieder. Und zweitens: Es gibt Mannschaften, denen kann eine Zwangspause nichts anhaben, was drittens zum folgerichtigen Ergebnis führt: Der Re-Start ist geglückt und es gibt neben Hygienekonzepten auch andere Konzeptionen, vorliegend taktische, welche in ihrer Wirksamkeit den erstgenannten in Sachen Effektivität in nichts nachstehen.

Doch zurück auf Anfang. Nach dem Abbruch der Hallensaison, der Absage des altehrwürdigen Hartenfels-Pokals und der mehrmonatigen Einstellung jeglicher sportlichen Aktivitäten, freuten sich die „alten“ Hockey-Hasen auf die langersehnte Rückkehr in den Spielalltag. Ein Turnier im südbrandenburgischen Lauchhammer sollte nun also Neubeginn und Standortbestimmung zugleich sein. Eingeladen waren neben den Torgauern die Teams aus Elsterwerda und Cottbus. Mit herrlichstem Sonnenschein und einem gepflegten Naturrasen herrschten überdies optimale Rahmenbedingen für alle Beteiligten.

Ihr Auftaktspiel bestritten die Torgauer sodann gegen die Vertretung aus Cottbus. Schnell übernahmen die Sachsen hier das Heft des Handelns, sprich die Initiative und bestimmten das Spielgeschehen. Zahlreiche Torchancen konnten erarbeitet, jedoch nicht verwertet werden, sodass es lange Zeit nach einem torlosen Remis aussah. Mit etwas Geduld und dem Glück des Tüchtigen, gelang den Torgauern dann aber dennoch das erste Tor des Tages. Und nun, da der Bann gebrochen, klappte es auch mit dem zweiten Treffer und Sieg Nr. 1 des Turniers konnte eingefahren werden.

In der nächsten Begegnung traf man auf die Gastgeber vom HC Lauchhammer. Mit der gelungenen Prämiere im Rücken und einer – noch – offensiveren Spielausrichtung sollte der Gegner von Beginn an unter Druck sowie die Chancenverwertung verbessert werden. Doch nach nur wenigen Spielsekunden übergaben die Gäste zunächst – ungewollt – das obligatorische Gastgeschenk an Lauchhammer – soll heißen, man lag mit 0:1 im Rückstand. Scheinbar unbeeindruckt davon, setzten die Torgauer jedoch ihre taktische Marschroute weiter konsequent um und kamen über sehenswerte Spielzüge zu ersten Einschussmöglichkeiten. Anders als im ersten Spiel, konnten diese auch in Tore umgemünzt werden. Kontinuierlich erhöhten die Torgauer im weiteren Spielverlauf ihr Torkonto bis zum 5:1 Endstand.

Nach dem Doppelerfolg ging man nunmehr als Favorit in das dritte und letzte Spiel des Tages. Hier sollte gegen die Sportkammeraden aus Elsterwerda nicht nur ein weiterer Sieg, sondern ebenfalls der Turniergewinn festgezurrt werden. Mit dem nötigen Selbstbewusstsein ausgestattet, gelang den Elbestädtern nunmehr scheinbar alles. Nach Belieben kombinierte und dominierte man Spiel und Gegner. Präsente wurden diesmal auch nicht verteilt, dafür aber in die Trickkiste gegriffen und gezaubert. Den Zuschauern wurde nicht nur ein tolles Spiel, sondern auch Kabinettstücke und Anwärter für das „Tor des Monats“ geboten. Am Ende konnte ein glatter 5:0 Sieg zu Protokoll gegeben werden.

Einen Siegerpokal reicher und mit der Erkenntnis, dass man auch unter speziellen Bedingungen erfolgreich spielen kann, traten die Torgauer die Heimreise an.

Senioren Cottbus / Elsterwerda / Lauchhammer /

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen