13. Dezember 2011 - TSV

3. Punktspielturnier der Mitteldeutschen Oberligasaison 2011/12 im Hallenhockey

Im oberen Drittel festgesetzt!

Mit Sieg und Niederlage beenden die Torgauer Hockeymannen das Spieljahr 2011 beim Auswärtsturnier in der Landeshauptstadt Dresden. In der viel zu kleinen Lok-Turnhalle des ESV Dresden konnten sich beide Torhüter fast die Hand über das Spielfeld reichen. Demnach durften sich alle Spieler auf schnelle Aktionen, wenig Spielraum und viele Torraumszenen einrichten.

Im ersten Match des Tages wollte man gegen die Heimmannschaft zumindest ein gutes Spiel mit Blick auf Zählbares liefern. Ganze zehn Minuten fand dieses Vorhaben auch Gehör und der Theorie folgte die Praxis auf dem Fuße. Geordnet in der Defensive und druckvoll den Torabschluss suchend führte der TSV nach drei Minuten durch den Treffer von Mathias Birke. Doch danach war auch schon Schluss mit lustig. Dresden gekonnt die engen Räume nutzend ließen die Torgauer ein ums andere Mal ins Leere laufen. Dabei sah sich die Hintermannschaft zu oft einer Überzahl der Gastgeber gezwungen den ersten Schritt zu tätigen. Im Sturm bekam man selbst so gut wie gar nichts mehr auf die Reihe. Völlig plan- und kopflos verlor man die Bälle unnötig und leichtsinnig. Mit dem Halbzeitpfiff musste man einem 1:3 Rückstand hinterherlaufen.

Auch anschließend bekam man Dresden einfach nicht in den Griff. Zu verkrampft die eigenen Aktionen ließ man sich zu einfach auskombinieren. Den einzigsten Treffer zum 2:7 Endstand erzielte Tobias Radach nach einer verwandelten Strafecke. Mit dieser dummen Niederlage verlor man vorerst den Anschluss an die Tabellenspitze.

Klare Worte von Trainer Lahl gingen als Marschroute für einen Sieg gegen die abstiegsbedrohten Köthener voraus. Mit einem solchen sollte man letztlich theoretischen Abstiegssorgen vorzeitig entgehen. Köthen im Durchschnittsalter sehr jung und dynamisch aber ebenso unbeherrscht sowie uneinig im Spielaufbau erzielte gegen die nun konzentrierten Torgauer keinen einzigen Treffer in ganzen 40 Spielminuten. Endlich hatte der TSV den Schläger da wo er hingehörte, auf dem Hallenboden. Nahezu jeden Angriffsball nahm der TSV dem Aufsteiger ab und setzte der unerfahrenen Abwehr heftig zu. Treffer um Treffer erzielte man gekonnt mit der Ruhe eines Routiniers.

Mit einem entspannten 5:0 Halbzeitstand ließ man trotz aggressiver Sturmversuche der Anhaltiner wenig anbrennen. Köthen hatte allerdings ein paar sehr gute Möglichkeiten, die sie aber nicht verwerten konnten. Mit 9:0 deklassierten die BW´en Köthen klar und standesgemäß, dem höchsten Sieg der laufenden Saison. Damit hält der TSV den Anschluss an die Spitze und startet im nächsten Jahr mit dem Heimturnier in Torgau voll durch.

TSV:  R. Dürr, S. Schwürz, T. Radach, R. Schwürz, F. Böttger, E. Birke, M. Birke, M. Lahl, Ch. Radach, M. Medicus

Herren Dresden / Köthen / Oberliga /

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen