9. Dezember 2008 - TSV

3.+4. Punktspiel der Regionalliga Ost

Das gesteckte Minimalziel hatten die TSV-Hockeyherren am vergangenen Doppelpunktspielwochenende erreicht. Drei wichtige Punkte erspielte man sich im Heimspiel gegen die Berliner Vertretung aus Steglitz.

Am vorangegangenen Samstag jedoch verloren die BW´en in Königs Wusterhausen nicht ausschließlich durch eigenes Verschulden, ein Spiel welches ungleicher nicht sein konnte. Gegen die schnellen, spieltechnisch starken Brandenburger hielt man clever und gekonnt dagegen. Durch Treffer der Birke-Brüder führte man frühzeitig mit 2:0. Diese Führung verteidigte man auch bis zur Halbzeit aufopferungsvoll. Aber zu welchem Preis. Mit den Minuten konnte man die Entscheidungen der Schiedsrichter vorhersehen. Egal was der TSV auch regelkonform anstellte. Die Einseitigkeit und Art der Entscheidungen nahmen geradezu beschämende Zustände an. Selbst außenstehende Zuschauer schüttelten verständnislos den Kopf. Somit wurde dem Gastgeber stets die Möglichkeit gegeben sich heran zu kämpfen. Die Eckentore durch Enrico Birke und Tobias Radach ließen den knappen 4:3 Vorsprung zur Halbzeit an der Tafel stehen.

Doch in der zweiten Halbzeit war es aus mit dem Spiel der Gäste. Sämtliche Bemühungen im Sturm wurden entweder selbst zu uneffektiv gestaltet bzw. bei Zeiten durch die Herren „Unparteiischen“ zu nichte gemacht. Sichtbar dadurch die Lust am Hockey verloren ließ man diese dann gewähren. Die Manndeckung nun aufgegeben und sich dem Schicksal ergeben stand eine skandalöse 4:8 Niederlage zu Papier.

Am darauffolgenden Sonntag empfingen die Torgauer die Berliner Mannschaft. Anders als am Vortag ging es nun mit rechten Dingen und eher ruhig zu. Ganze zwanzig Minuten schenkten sich beide nichts, viel taktieren und mit Bedacht einen Rückstand verhindern war die Devise. Christian Ebert erzielte erlösend den Führungstreffer nach schöner Kombination. Nach dem Seitenwechsel erhöhte man nun die Schlagzahl kontinuierlich. Zwei Ecken durch Ronny Schwürz und Enrico Birke fanden den Weg ins gegnerische Tor. Mit dem 4:0 durch letzteren schien der Nerv bei den Gästen gezogen. Konsequent und unbeirrt setzte man nach. Zu oft noch setzte man beste Torchancen daneben. Ein weiterer 7-Meter-Ball führte zum 5:0 durch E. Birke. Zuvor hatte Keeper Robert Dürr zweimal einen solchen des Gegners glänzend pariert. Der Anschlusstreffer von Steglitz fiel zu spät. Somit bleibt man auf heimischen Boden eine Macht.

TSV: R. Dürr, R. Schwürz, T. Radach, Th. Schöniger, M. Birke, M. Schulz, E. Birke, M. Lahl, Ch. Ebert, F. Böttger

Herren Regionalliga / Steglitz /

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen