25. August 2010 - TSV

2. Punktspiel der Mitteldeutschen Oberligasaison 2010/11 im Feldhockey!

Hart erkämpft aber dennoch als verdienter Sieger gingen die Torgauer Hockeyherren aus der letzten Punktspielpaarung gegen den Leipziger SC 3:2 (1:0) vom Platz. Gegen den stets sehr unbequemen Gegner musste ein Sieg her um etwas mehr Ruhe für die nächsten Spiele in das Team zu integrieren.

Der Ausfall vom Mittelfeldakteur Mathias Birke konnte wie zu erwarten nur sehr schwer kompensiert werden. Umso mehr stand Disziplin und Kampfgeist auf dem Plan des TSV. In den Anfangsminuten gestalteten beide Mannschaften das Spiel mit zunächst wenig Torraumszenen. Die neue Selbstpassregel sorgte auch im zweiten Spiel für einigen Wirbel im taktischen Geschehen beider Mannschaften. Leipzig erspielte sich ein optisches Übergewicht begünstigt aber auch durch häufiges Verstoppen der Torgauer Bälle. Die meisten Angriffe gefahren durch lange Pässe verpufften meist in der Gäste-Abwehr. Durch schnelles Umschalten kompensierte Torgau mit den Minuten das Spielgeschehen. In der 30. Minute tankte sich Enrico Birke auf der linken Seite durch und setzte die Kugel halbhoch in die Maschen. Zu diesem Zeitpunkt hoch verdient die Führung legte Torgau in der zweiten Halbzeit nach.

Die Leipziger drückten und Torgau konterte auf eigenem Rasen klassisch. Dabei erwies sich Ingo Ritter erneut als Torgarant als er nach einem schnell ausgeführtem Konter von links in den Kasten einschoss. Knappe zwei Minuten später legte Martin Loß auf Ingo Ritter auf, welcher nach missglückter Torwartabwehr zum sicheren 3:0 einschob. Doch anstatt nun das Spiel mit Clevernis und Ruhe herunterzuspielen lud man den schon geschlagen geglaubten Gegner zum Toreschießen ein. Unverständlich wie sich die Fehler in der Defensivarbeit nun häuften. Halbherzig agierend und die Bälle für den Gegner geradezu auf dem Präsentierteller aufgelegt stand es plötzlich nur noch 3:2. Ein geordnetes Mittelfeld gab es schon längst nicht mehr und grobe Deckungsfehler machten den LSC wieder stark. Damit nicht genug bekamen die Gäste eine Strafecke nach der anderen zugesprochen, welche zum Glück den Weg nicht ins Torgauer Gehäuse fanden. Mit den Minuten erklärte sich Keeper Dürr als sicherer Rückhalt. Zwei Minuten vor Spielende entschied sich der Schiri für einen lächerlichen 7-Meter-Ball für Leipzig. Diesen jedoch hielt Torgaus Schlussmann und damit den wichtigen Sieg für die Elbestädter.

TSV: R. Dürr, T. Radach, R. Schwürz, Th. Schöniger, F. Böttger,M. Schulz, E. Birke, M. Lahl, Ch. Ebert, Ch. Lahl, S. Powalsky. M. Loß, I. Ritter, L. Lahl, J. Müller

Herren LSC / Oberliga /

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen