30. Mai 2011 - TSV

11. Punktspiel der Mitteldeutschen Oberligasaison 2010/11 im Feldhockey

Jetzt ist er da… ungewollt aber doch leider allzu gegenwärtig, der Abstiegskampf. Für den TSV bricht nach langer Spielzeit eine sehr unbequeme Phase an, mit der sich die Hockeymannen wohl oder übel vertraut machen müssen. Dabei katapultierten sich die BW´en selbst in die missliche Lage nunmehr punktgleich mit dem Tabellenschlusslicht zu stehen. Doch was ist geschehen.

Mit purem Optimismus strebten die Torgauer Spieler am vergangenen Sonntag seiner Aufgabe gegen die Reserve des Osternienburger HC entgegen. In einem sogenannten 6-Punkte-Spiel waren drei Zähler geradezu Pflicht. Diesem Druck wahrscheinlich nicht gewachsen bestimmte man zwar das Spielgeschehen vollends, blamierte sich jedoch letztlich gegen eine „Alte Herrenriege“ Osternienburgs völlig. Mit bloßem Auge würden die Torgauer Spieler ihr eigenes Spiel eher weniger gesehen haben wollen, denn dies war zu großen Phasen wohl das Schlechteste was man in den letzten Jahren zeigen konnte, zumindest was den Torabschluss betraf. Mit der ersten Spielminute erarbeitete sich Torgau eine Torchance nach der anderen. Unzählige Strafecken konnten wieder einmal nicht verwertet werden. Zu viele lange Bälle wurden verstoppt oder gar nicht erst angenommen. Das große Sterben am Hockeyschläger zog sich wie ein Faden durch das gesamte Spiel. Bis zum Schusskreis wurde zielstrebig und engagiert gespielt. Doch dann brach man jämmerlich ab und versagte kläglich. Im Mute seiner Verzweiflung nutzte der Gast einmal ein heilloses Durcheinander in der der Hintermannschaft und erzielte den glücklichen Führungstreffer.

Mit dem Seitenwechsel drückte der TSV unaufhörlich auf den Ausgleich. Die eigenen Positionen längst aufgebend stürmte man den gegnerischen Schusskreis erbarmungslos an. Zunächst versemmelte Enrico Birke einen 7-Meter-Ball kläglich. Mit seinem längst überfälligen Ausgleichstreffer in der 50. Minute konnte man wieder leicht aufatmen. Doch schier aus dem Nichts heraus erzielte wiederum der Gast bedingt durch einen katastrophalen Deckungsfehler die erneute Führung. Auch Keeper Dürr sah dabei mehr als unglücklich aus. Der TSV jedoch benötigte Zählbares. Mathias Birke hatte in der 60. Minute die Chance auf den Ausgleich. Auch ihm versagten allerdings die Nerven vom 7-Meter-Punkt. Was hatte man selbst für Chancen die Kugel einfach mal Richtung Tor zu hämmern. Stattdessen ackerte man selbst zu sehr im Rasen und blieb hängen. Saft- und kraftlos im Abschluss brachte man die Kugel einfach nicht im Kasten unter. Die Strafe folgte auf dem Fuße und man verlor geradezu unglaublich in einem undankbaren Spiel. Somit heißt es nun zügig Grundlagenforschung betreiben um nach Pfingsten im direkten Duell gegen den ATV fit genug zu sein um dort zu entscheidend zu punkten, will man dem Abstieg entrinnen.

TSV: R. Dürr, S. Schwürz, T. Radach, R. Schwürz, F. Böttger, Th. Schöniger, E. Birke, M. Birke, Ch. Ebert, M. Lahl, M. Medicus, Ch. Radach, M. Loß, M. Schulz, I. Ritter

Herren ATV / Oberliga /

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen