30. Juni 2015 - TSV

11.+12.+13. Punktspiel der Mitteldeutschen Oberligasaison 2014/15 im Feldhockey

TSV BW Torgau – ESV Dresden 1:3 (0:0)

Gewohnt heimstark, Dresden betitelte Torgaus Heimdomizil als schier uneinnehmbare Festung, sollte der nächste Heimsieg gegen Dresden her. Munter und motiviert gingen beide Teams ans Werk, wobei Dresden zunächst die größeren Spielanteile hatte. Zunehmend jedoch gewann Torgau an Sicherheit gegen eine an diesem Tag erstaunlich stocksichere und taktisch klug ausgerichtete Gästemannschaft. Einige Strafecken blieben leider ungenutzt. Ein Schuß landete unglücklich am Pfosten des Gegners, die Führung blieb also verwehrt. Dresden hingegen wirkte abgezockter und cleverer. Zuerst verwandelten sie einen fälligen 7-Meter-Ball zum 0:1. Anschließend erhöhten sie in der größten Druckphase des TSV auf 0:2. Ein Aufbäumen wurde noch mit dem verdienten Anschlusstreffer durch Mathias Birke belohnt. Dem Ausgleich nahe aber mit den eigenen Chancen hadernd, folgte die Strafe ohne lange Ankündigung. Mit dem dritten Treffer der Landeshauptstädter nach katastrophalem Stellungsspiel waren die Messen gelesen und eine nicht geplante Niederlage gegen starke Dresdner stand zu Buche.

HC Lindenau-Grünau Leipzig – TSV BW Torgau 5:0 (1:0)

Völlig von der Rolle sowie überfordert präsentierten sich die Torgauer zur Dienstfahrt in Leipzig. Auf des gegnerischen Kunstrasen erwischten die bisher enttäuschenden Leipziger an diesem Tag wohl einen der besseren und der TSV einen der schlechten. In der Anfangsphase hielt man sich gar noch wacker und setzte dem Gastgeber einige wenige Male zu. Kurz vor der Halbzeit traf Lindenau allerdings zum 1:0. Auch nach der Halbzeit schien der Hockeygott es nicht gut mit dem TSV zu meinen. Vier weitere, teilweise unnötig verursachte Tore schenkten die Gastgeber den BW´en ein. Falsches Stellungsspiel und indiskutables Zweikampfverhalten sorgten für einigen Frust. Der Schlusspfiff diente der regelrechten Erlösung vom Elend des Tages.

TSV BW Torgau – Magdeburger SV Börde 3:2 (0:1)

Nach zuletzt magerer Punkteausbeute wollte man sich im letzten Heimspiel der laufenden Saison den Sieg nicht nehmen lassen. Gegen die ambitionierten Magdeburger lieferte man eine ansprechende Leistung ab und siegte nach einer starken zweiten Spielhälfte verdient mit 3:2. In einer offenen Partie spielten beide Teams offensiv engagiert und aggressiv. Zunächst schienen die BW´en alles im Griff zu haben. Für Gefahr sorgte stets das zügige Flügelspiel der Torgauer. Doch wie schon in den Spielen zuvor fehlte der letzte präzise Abschluss. Nicht minder gefährlich konterte Magdeburg das ein oder andere mal geschickt und zwang dem TSV ihr Spiel auf. Nach 15 Minuten war Torwart Robert Dürr geschlagen. Des Gegners Schlenzball aus Nahdistanz konnte er nicht mehr parieren. Undankbar einem Rückstand hinter her laufend sollte die zweite Halbzeit die Geduld der Torgauer belohnen. Mit Feuer und Angriffslust kesselte man die Anhaltiner fest in deren Spielhälfte ein. Immer wieder setzte man dem Gast gehörig zu. In der 40. Minute umkurvte Enrico Birke schließlich den Torwart und glich aus. Nur zwei Minuten später verwandelte Mathias Birke einen klaren 7-Meter-Ball zum 2:1. Nur fünf Spielminuten darauf fälschte Martin Loß ein Steilpass aus dem Mittelfeld zum frei stehenden Enrico Birke ab, welcher für die Vorentscheidung zum 3:1 sorgte. Magdeburg sichtlich geschockt hatte wuchtig zu tun nicht noch mehr Gegentreffer zu kassieren. Torgau wie im Rausch war allerdings nicht in der Lage beste Chancen zu verwerten. Martin Loß und Christian Lahl hatten jeweils die Möglichkeiten um den Sack zu schließen. Und so kam es, das Magdeburg durch einen Ball durch die Abwehrreihe und eigenen Schusskreis lief und der Anschlusstreffer fiel. In den spannenden Schlussminuten verteidigte man mit Mann und Maus sein Gehäuse und siegte letztlich verdient. Zum letzten Punktspiel reisen die Torgauer am kommenden Sonntag zum bereits feststehenden Absteiger Freiberg.

Herren Dresden / HCLG / Lindenau / Magdeburg / SV Börde /

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen