28. September 2009 - TSV

5.+6. Punktspiel der Mitteldeutschen Oberligasaison 2009/10 im Feldhockey

Höhenflug geht weiter !

Mit zwei klaren, sowie höchst verdienten Heimspielsiegen am vergangenen Wochenende katapultierten sich die Torgauer Hockeyherren auf den zweiten Tabellenrang der Oberliga. Und auf diesem wird der TSV auch mindestens überwintern. Dank zweier spielstarken, konzentrierten Leistungen wurde Samstag zunächst der ESV Dresden mit 4:0 (3:0) abgefertigt und am darauf folgenden Sonntag der SSC Jena mit 3:0 (1:0) bezwungen. Ergebnisse, welche in dieser Deutlichkeit nicht wirklich zu erwarten waren.

Gegen die Landeshauptstädter erspielte man sich schnell ein dominantes Übergewicht. Sven Powalsky eröffnete mit seinem platzierten Treffer ins kurze Eck den Torreigen. Nach mehreren guten Möglichkeiten schloss Enrico Birke nach scharfer Hereingabe Mathias Birke mit einem Heber zum 2:0 ab. Kurz darauf erhöhte dieser auch mit einer direkt verwandelten Strafecke zum vorentscheidenden 3:0. Der Gast hatte nur sporadisch etwas entgegen zu setzen. Doch meist fing die Abwehr des TSV die Bälle noch vor dem eigenen Schusskreis ab. In der zweiten Halbzeit fiel die endgültige Entscheidung in der 50. Minute. Nach vielen ungenutzten Möglichkeiten die Führung auszubauen war es Christian Lahl, welcher mit Auge die Kugel in den Winkel des gegnerischen Tores unterbrachte.

Mit diesem Sieg im Rücken stand am Sonntag das vermeintlich schwerere Duell gegen die Thüringer an. Die robusten, spielstarken Jenaer liefen zumindest in der ersten Spielhälfte mit breiter Brust auf. In einem offenen, gutklassigen Oberligaspiel hatten beide Mannschaften einige Chancen die Führung zu erzielen, wobei Torgau mit viel Geduld beste dieser Möglichkeiten reihenweise vergab. Erst in der 30. Minute fiel der überfällige Führungstreffer der BW´en. Enrico Birke bekam den Ball nach Strafeckenabpraller des Torwarts direkt vor die Füße zurück und hämmerte ihn in die Maschen. Mit den Minuten agierte man wesentlich konsequenter und sicherer. In der Abwehr standfest ergaben sich durch schnelles Umschalten immer wieder beste Torchancen. Kurz nach der Halbzeitpause stand Sven Powalsky goldrichtig und schoss zum wichtigen 2:0 ein. Denn Jena wirkte stets gefährlich und unberechenbar. Nach einem wiederholten pfeilschnellen Angriff In den gegnerischen Schusskreis war Mathias Birke als erster am Ball und erzielte den wohl schönsten Treffer an diesem Wochenende. Mit der argentinischen Rückhand donnerte er die Kugel förmlich unter die Torlatte. Mit den Minuten hätte man auch in diesem Spiel die Führung ausbauen müssen. Letztlich stand die Null in der Defensive. Und somit gewinnt man bekanntlich auch die Spiele…

Herren Dresden / Oberliga /

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen